Bühnebild Platzhalter
RettungsdienstRettungs-Dienst

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Schutz und Rettung
  3. Rettungs-Dienst

Rettungs-Dienst

Ansprechpartner

Frau

Luljeta Kukaj


Tel: 0871 / 96221 - 34

 

Robert-Koch-Str. 2

84034 Landshut

Wir sind für Sie da

Das Bayerische Rote Kreuz stellt in Bayern flächendeckend die Notfallrettung und den Krankentransport sicher. 

24 Stunden rund um die Uhr und dass 365 Tage im Jahr.

Über 80 Prozent aller Krankentransporte, Notfall- und Notarzteinsätze im öffentlichen Rettungsdienst werden in Bayern vom BRK durchgeführt. Tag für Tag sind das mehr als 3.000 Einsätze.

Rettungsdienst für Stadt und Landkreis Landshut

Der BRK Kreisverband Landshut mit seinen Rettungswachen in Landshut, Rottenburg und Vilsbiburg steht den Bürgerinnen und Bürgern rund um die Uhr zur Verfügung. Dazu werden derzeit

  •  5 Rettungswägen,
  •  3 Notarzteinsatzfahrzeug und
  •  7 Krankentransportfahrzeuge

einsatzbereit gehalten.

 Koordiniert werden die Einsätze durch die integrierte Leitstelle Landshut.

Leistungsfähig und Engagiert

Die 73 Kreisverbände mit ihren über 6.300 angestellten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Rettungsdienst sowie über 15.000 freiwilligen Helferinnen und Helfern der BRK Gemeinschaften besetzen an über 350 Rettungswachen in Bayern mehr als 1250 Einsatzfahrzeuge. 

 

An acht bayerischen Rettungshubschrauber-Stationen stellt das BRK das nichtärztliche Personal, darüber hinaus betreibt die BRK Landesgeschäftsstelle zwei Luftrettungszentren in Traunstein und Kempten. Zusätzlich rücken von vier Standorten spezielle Intensivtransportwagen für arztbegleitete Verlegung kritisch kranker Patienten aus.

Professionell

Acht der 26 integrierten Leitstellen (ILS) in Bayern werden vom BRK betrieben. Rund um die Uhr werden dort Einsatzkräfte zu Rettungsdienst- und Feuerwehreinsätzen alarmiert und koordinier.

An derzeit fünf Berufsfachschulen bildet das Bayerische Rote Kreuz Notfallsanitäterinnen und Notfallsanitäter aus und weiter.

Zusätzliche Informationen finden Sie auf den Seiten des BRK Rettungsdienstes und seiner integrierten Leitstellen.

Aus diesen 3 Teilen besteht die Not-Fall-Hilfe:

  • Bereitschafts-Dienst von Ärzten.
  • Rettungs-Dienst.
  • Not-Aufnahmen in den Kranken-Häusern.

Rettungsdienst bei Ihrem Kreisverband vor Ort

Ärzte in Bereitschaft

Einen Arzt in Bereitschaft erreichen Sie unter der Telefon-Nummer 116 117.
Wozu ist dieser Bereitschafts-Dienst da?
Vielleicht werden Sie an einem Feier-Tag sehr krank.
Oder am Wochen-Ende.
Aber an diesem Tag hat Ihr Arzt seine Praxis nicht geöffnet.
Dann ist für Sie nur der Arzt in Bereitschaft da.
Ein anderer Name dafür ist:
Ärztlicher Not-Dienst.
Die Telefon-Nummer 116 117 wählen Sie ohne Vor-Wahl.
Sie geht von zu Hause oder vom Mobil-Telefon.

Der Rettungs-Dienst

Ein Mitarbeiter des Rettungsdienstes des DRK.
Foto: D. Moeller / DRK e.V.

Den Rettungs-Dienst erreichen Sie unter der Telefon-Nummer 112.
Diese Nummer ist nur für lebens-bedrohliche Not-Fälle da.
Zum Beispiel bei einem Herz-Infarkt oder einem Schlag-Anfall.
Oder bei einem schweren Unfall.

Jedes Bundes-Land regelt seinen Rettungs-Dienst selbst.
Dafür gibt es Gesetze.
Das Deutsche Rote Kreuz ist ein Teil dieser Regelungen.

In dringenden Not-Fällen wählen Sie am Telefon die 112.
Diese Nummer ist die Not-Ruf-Nummer.
Sie geht ohne Vor-Wahl.
Hier sprechen Sie mit der Rettungs-Leit-Stelle.
Beschreiben Sie Ihre Situation.
Was ist passiert?
Wo ist es passiert?
Wie viele Menschen sind betroffen?
Die Rettungs-Leit-Stelle kann Ihnen weitere Fragen stellen.
Danach bekommen Sie sofort die richtige Hilfe.
Einen Not-Arzt oder die Feuer-Wehr.
Oder auch die Berg-Rettung oder die Wasser-Rettung.

Die Not-Aufnahme im Kranken-Haus

In die Not-Aufnahme können Menschen mit schweren Verletzungen kommen.
Oder mit einer schwere Krankheit.
Auch ein Arzt in Bereitschaft kann jemanden hier her schicken.
Die Not-Aufnahme ist für dringende Not-Fälle da.

Berufs-Ausbildung als Not-Fall-Sanitäter

Seit dem Jahr 2014 gibt es den Beruf Not-Fall-Sanitäter.
Vorher war der Name für diesen Beruf:
Rettungs-Assistent.
Die Ausbildung zum Not-Fall-Sanitäter geht 3 Jahre.
Mehr Informationen dazu bekommen Sie hier.